Leistungen

Tinnitus-Beratung und Anpassung von Maskierungssystemen

Was ist Tinnitus?

Als Tinnitus werden Ohrgeräusche bezeichnet, die unwillkürlich auftreten und die man nur selbst wahrnehmen kann.

Tinnitus tritt z.B. als Klopfen, Pfeifen, Rauschen, Klingeln oder Zischen und in vielen weiteren Erscheinungsformen auf.
Jeder Mensch hat schon einmal kurzzeitig einen Tinnitus erlebt, jedoch können bestimmte Umstände dazu führen, dass dieser chronisch wird.

Ursachen für Tinnitus können z.B. Lärmschäden des Gehörs, Drehschwindel, ein Hörsturz, Probleme mit der Halswirbelsäule oder im Zahn-Kiefer-Bereich oder Streß sein.

Man unterscheidet den akuten und den chronischen Tinnitus. Bei manchen Ursachen kann der akute Tinnitus gut behandelt und evtl. behoben werden. Je länger ein akuter Tinnitus besteht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er zu einem chronischen Tinnitus wird.

Wenn Sie über mehrere Stunden einen Tinnitus haben, suchen Sie bitte Ihren Hals-Nasen-Ohrenarzt auf. Haben Sie zusätzlich das Gefühl, auf diesem Ohr plötzlich nichts mehr zu hören, so suchen Sie bitte schnellstmöglich Ihren HNO-Arzt auf, da es sich in diesem Falle um einen Hörsturz handeln kann und durch die frühestmögliche Behandlung die größten Heilungschancen bestehen.

Therapien

Es gibt vielfältige Therapiemöglichkeiten, zu denen Ihr HNO-Arzt Sie gerne berät. Sie sollten sich vertrauensvoll an ihn wenden.
Auch wir beraten Sie gern über die Möglichkeiten einer apparativen Tinnitus -Versorgung.
Entspannung und Vermeidung von Streß sind bei einem akuten Tinnitus zunächst das oberste Gebot.
Hilfe und Informationen finden Sie auch bei der Deutschen Tinnitus Liga

Tinnitus-Systeme

Für Menschen, die unter Tinnitus mit einer zusätzlichen Hörminderung leiden, bietet sich die Versorgung mit einem kombinierten System aus Hörgerät und Tinnitus-Masker an.
Hierbei sind entweder beide Funktionen in einem Gerät integriert, oder der Tinnitus-Masker kann auf das Hörgerät aufgesteckt werden.
Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten der apparativen Tinnitusversorgung und verfügen über speziell für die Tinnitus-Beratung und die Anpassung von Tinnitus-Instrumenten geschulte Mitarbeiter.

Die apparative Therapie mit Tinnitus-Instrumenten verschafft häufig Erleichterung.
Diese sog. Tinnitus-Masker oder Tinnitus-Noiser erzeugen ein variables Rauschen, dessen Lautstärke leicht unterhalb der des eigenen Tinnitus eingestellt wird. Durch das häufige Tragen des Maskers kann erreicht werden, daß der Tinnitus ins Unterbewusstsein gedrängt und damit weniger wahrgenommen wird. Tinnitus-Masker gibt es in der Bauform "Im Ohr" und "Hinter dem Ohr" und in vielen Farben, die man an die Haarfarbe anpassen kann, wodurch die Tinnitus-Masker diskret getragen werden können.

Leistungen der Krankenkasse

Gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich an Tinnitusgeräten mit einem vertraglich geregelten Festbetrag oder einer Vergütung nach vorherigem Kostenvoranschlag.

Gerne informieren wir Sie über die Leistungen Ihrer Krankenkasse.

Privatversicherten empfehlen wir die vorherige Klärung der Kostenübernahme mit ihrer Krankenkasse. Gern erstellen wir Ihnen hierfür einen Kostenvoranschlag.

Die Tinnitusversorgung kann in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden.